mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Wertpapierfonds

Ein Wertpapierfonds besteht aus mehreren Wertpapieren, die von einer Kapitalanlagegesellschaft (KAG) verwaltet werden.
Diese Unternehmen sammeln Kapital von privaten Anlegern und legen das Geld in verschiedenen Wertpapieren, nach dem Grundsatz der Risikostreuung, an. Die Anzahl der Anteile sind nicht begrenzt und verbriefen für den Anleger ein Miteigentum an einem Wertpapierfonds.
Das bedeutet, der Anleger hat ein Miteigentum an den im Fonds enthaltenen Wertpapieren, Barguthaben (inkl. Zinsen, Dividenden, realisierte Kursgewinne) und Forderungen (z.B. steuerliche Rückerstattungsansprüche) genau zu dem Teil, der der Anzahl der Anteile entspricht.

Arten von Wertpapierfonds

- Rentenfonds
- Aktienfonds
- Gemischter Fonds
- Spezialfonds
- Dachfonds
- Pensionsinvestmentfonds
- Fonds für die Deckung der Pensions- und Abfertigungsrückstellungen
- Mündelfonds