mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Warenverkauf auf Partys

Um eine Spezialform direkter Distribution, bei der im Rahmen von gesellschaftlichen Zusammenkünften (Parties) Waren vorgeführt und an die anwesenden Personen verkauft werden, handelt es sich beim Partyverkauf. Beim Partyverkauf entsteht ein direkter Kontakt zwischen Produzent und Verbraucher. Die Verkaufsmitarbeiter eines Produzenten initiieren Verkaufspartys im Bekanntenkreis. Bei diesem Partyverkauf werden den Partygästen z.B. Schmuck, Kosmetika, Haushaltswaren, Kleidung usw. vorgeführt. Die Gäste können auf dieser Verkaufparty bei Gefallen der Ware mittels Bestellschein kaufen. Einer der anwesenden Gäste wird durch sozialen Druck dazu gebracht, eine weitere Party zu veranstalten. „Tupperware“ ist einer der bekanntesten Benutzer von Partyverkauf in Österreich. Für Konsumente stellt ein Partyverkauf meist ein Erlebnis dar, da geplaudert wird und Neuheiten und Klatsch ausgetauscht werden. Von Hausfrauen wird der Partyverkauf oft als Nebenbeschäftigung verwendet. Die Firma, die die jeweiligen Produkte verkaufen will, erspart sich durch den Partyverkauf Verkaufsräume und teures Personal.