mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Rente

Bei der Rente handelt es sich um eine Zahlung welche monatlich über einen bestimmten Zeitraum gezahlt wird (im Normalfall endet diese Zahlung erst mit dem Tod). Die Rente wird auch als Altersvorsorge beziehungsweise Leibrente bezeichnet. Achtung Rente ist nicht gleichzustellen mit Pension. Bei der Pension handelt es sich um eine Altersversorgung . Diese Alterversorgung wird in Deutschland an Beamte geleistet, welche das Pensionsalter erreicht haben. Die Rente und die Pension in direkten Vergleich zu stellen ist äußerst schwierig, da die Berechnungsgrundlagen völlig unterschiedlich sind. Kosten, Besteuerung die verschiedenen Einkommensarten, dies alles muss Berücksichtigt werden bei der Berechnung des Nettoeinkommens. In Österreich wurden Pension und Rente so unterschieden:
Pensionäre, also Personen welche Pension bezogen waren ehemalige Beamte, wogegen Rentner (Personen welche Rente bezogen) aus dem Bereich der Privatwirtschaft kamen. Für die dauernde Leistung einer Pensionsversicherung wurde im Jahre 1962 die Bezeichnung „Pension“ eingeführt. In der Zeit vor 1962 wurden diese Leistungen ebenfalls als Rente bezeichnet. Sowohl in Deutschland als auch beim Recht der Europäischen Union findet die Bezeichnung Rente für Leistungen aus der Pensionsversicherung nach wie vor Verwendung. In Österreich hingegen spricht man von Rente wenn es sich um Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung handelt.
Das seit Januar 2005 geltende Alterseinkünftegesetz legt jedem nahe, zusätzlich privat fürs Alter vorzusorgen, denn die heute 30- bis 40-Jährigen müssen sich auf deutlich niedrigere Rentenleistungen einstellen. Das Gesetz brachte auch eine neue Art der geförderten Privatvorsorge, die Riester-Rente.