mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

NYSE Composite Index

NYSE Composite Index: Höchste Marktkapitalisierung im Jahr 2007

Eine praktikable Definition des Begriffs NYSE Composite Index lässt sich folgendermaßen bewerkstelligen: NYSE ist das allgemeingültige Kürzel für New York Stock Exchange, also die zur NYSE Euronext gehörende New Yorker Börse, welches die größte Wertpapierbörse der Welt ist. Ihren Sitz hat die New York Stock Exchange seit Anbeginn in der Wall Street, gehandelt wird werktags von 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr (MEZ: 15:30 Uhr bis 22:00 Uhr). Der NYSE Composite Index wird innerhalb dieser Handelszeit jede Sekunde aktualisiert.

Der zweite Teil des Begriffs, Composite Index, heißt in deutscher Übersetzung „zusammengesetzter Index“. Zusammengesetzt deshalb, weil der NYSE Composite Index alle an dieser Börse gelisteten Aktiengesellschaften enthält. Im Jahr 2009 waren es über 3.500 US-amerikanische und knapp 500 ausländische Unternehmen; insgesamt sind an der New Yorker Wertpapierbörse demnach also ungefähr 4.000 Unternehmen gelistet. Als Index bezeichnet man gemeinhin ein Register, eine Aufstellung, Vergleichszahl, Messzahl oder Kennziffer. Ein Aktienindex widerspiegelt auf der Grundlage einer bestimmten Basis die Kursentwicklung von Aktien.

Der NYSE Composite Index startete erstmals am letzten Tag des Jahres 1965. Sein sogenanntes Allzeittief verzeichnete der Aktienindex im Oktober 1974, bisheriges Allzeithoch am 12.10.2007 (Stichwort Spekulationsblase, Finanzkrise ab 2007), Ende der Talfahrt im Frühjahr 2009. Das Allzeithoch bewirkte mit 22 Billionen US-Dollar die höchste jemals erzielte Marktkapitalisierung (Börsenwert) des NYSE Composite Index, welcher infolge der anhaltenden internationalen Finanzkrise auf 8,5 Billionen US-Dollar im März 2009 sank. Während im NYSE Composite Index über viertausend in- und ausländische Unternehmen gelistet sind, enthält der nach den Gründern der Wall Street benannte Kursindex Dow Jones dreißig wichtigste US-Unternehmen.