mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Logistikimmobilien

Immobilien welche der Lagerung beziehungsweise Kommissionierung dienen, werden als Logistikimmobilien bezeichnet. Bei Logistikimmobilien handelt es sich um hallen welche sich über eine Größe von cirka 10.000 m² bis zu 200.000 m² (dies sind Einzelfälle) erstrecken. Normale Lagerhallen haben meist eine Größe von bis zu 5.000 m². Logistikimmobilien bieten für Immobilieninvestoren eine wichtige Alternative, da mit Logistikimmobilien oft höhere Renditen erzielt werden als mit Immobilien anderer Nutzungsarten. Bei Logistikimmobilien handelt es sich beispielsweise um ein Cross Docking Center. Logistikimmobilien sind Verteilerzentren, das heißt, in diesen Immobilien werden Waren von verschiedensten Absendern gesammelt und ohne Zwischenlagerung für die Empfänger zusammengestellt und versendet. In den meisten Fällen sind die Sendungen bereits vom Lieferanten kommissioniert. Die Sendungen (diverse Sendungen von verschiedensten Lieferanten an ein und den selben Kunden) müssen im Cross Docking Center nur mehr zusammengesetzt  und dann ausgeliefert werden.