mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Lebensversicherung

Eine Lebensversicherung ist grundsätzlich eine Personenversicherung, die im Todesfall des Versicherungsnehmers oder wenn dieser ein bestimmtes Alter erreicht leistet. Die letztere wird auch als Erlebensfall bezeichnet. Wenn der Versicherungsfall eintritt, wird die Versicherungssumme fällig. Versicherungsgesellschaften haben mehrere Arten der Lebensversicherungen im Angebot, um die Bedürfnisse der Kunden bestmöglich abdecken zu können. Die am häufigsten in Anspruch genommenen Arten der Lebensversicherung sind:
Kapitallebensversicherung
Risikolebensversicherung
Fondsgebundene Lebensversicherung
Englische Lebensversicherung
In Deutschland wird die Kapitallebensversicherung am häufigsten beantragt. In der Kapital-Lebensversicherung ist die Todesfalleistung mit einer Sparanlage zusammengekoppelt. Somit bietet diese Versicherungsart doppelten Schutz und ist als Geldanlage sehr verbreitet. Vor der Beantragung ist es empfehlenswert sich gut zu informieren, mehrere Angebote von unterschiedlichen Anbietern einzuholen und einen kostenlosen Versicherungsvergleich zu machen.
Beim Todesfall des Versicherungsnehmers wird die Versicherungssumme an die bezugsberechtigte Person ausgezahlt. Falls der Versicherungsnehmer den Vertragsablauf erlebt, auch Erlebensfall genannt, wird die Ablaufleistung an Ihm oder an die im Vertrag genannte Person ausgezahlt. Das Bezugsrecht kann für den Todes- und Erlebensfall getrennt festgelegt werden und natürlich, falls kein unwiderrufliches Bezugsrecht vereinbart wurde auch jederzeit vor Ablauf geändert werden. Bei Versicherungsverträgen sind Auszahlungen ab dem 01.01.2005 nicht mehr steuerfrei. Steuerlich begünstigt sind aber nach wie vor die Riester und Rürup Renten. Kapitallebensversicherungen finden in unserem Leben mehrere Anfwendungen. Die häufigsten Anwendungen der Kapital-Lebensversicherungen sind:
Kapitalaufbau sowie -anlage
Kombination zur Familien-Absicherung
Sicherung einer Finanzierung
Rückdeckungs-Versicherung usw.
Beim Abschluss einer Kapitallebensversicherung sollten Sie auf einiges achten, um später nicht auf ungewünschte Überraschungen zu stoßen.
Eine ganz wichtige Entscheidung müssen Sie treffen, was die Höhe der Versicherungssumme sowie den Zeitpunkt der Auszahlung angeht. Es sollte eine sinnvolle Versicherungslaufzeit und Versicherungssumme vereinbart werden.
Es ist ganz wichtig, auf die Gesundheitsfragen vollständig und wahrheitsgemäss zu antworten. Falsche bzw. unvollständige Angaben im Antrag können Ihren Versicherungsschutz gefährden. In diesem Fall kann die Versicherungsgesellschaft geringere oder im schlimmsten Fall überhaupt keine Leistungen erbringen.
Für die Altersversorge war die Kapitalversicherung schon immer wichtig. Die Kapital-Lebensversicherung ist eine Risikoabsicherung, die mit einer Sparanlage zusammengekoppelt ist. Diese Versicherungsart kann aufs Leben oder bei Bedarf auf andere gesundheitliche Bereiche abgeschlossen werden, und der Versicherungsbeitrag wird untrennbar mit einem Spar-Anteil zusammengekoppelt.
Der angesparte Betrag erhält die gleichen Steuervergünstigungen wie eine Risikolebensversicherung.
Heutzutage gibt es eine riesige Auswahl an Lebensversicherungen sowie Lebensversicherungs- Arten. Es ist sehr wichtig, die für Sie passendste Versicherung zu finden. Sie sollten vor der Beantragung einer Lebensversicherung auf jedem Fall einen kostenlosen und natürlich unverbindlichen Versicherungsvergleich anfordern.

Quelle: versicherungvergleich.info