mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

International Financial Reporting Standards (IFRS)

Bei der IFRS (International Financial Reporting Standards) handelt es sich um internationale Rechnungslegungsvorschriften welche die Standards des
1. IASB (International Accounting Standards Board)
2. IAS ( International Accounting Standards)
3. IFRIC ( International Financial Reporting Interpretations Committee) beziehungsweise des ehemaligen
4.  SIC ( Standing Interpretation Committee sowie das
5. International Accounting Committee  umfassen.
Die Englische Fassung unterscheidet zwischen IFRSs  (International Financial Reporting Standards) diese beinhaltet die Gesamtheit der Vorschriften zu Rechnungslegung erwerbswirtschaftlicher Unternehmen wogegen die IAS ein einzelner Standart zu Rechnungslegung ist. Bei Abschlüssen nach IFRS (International Financial Reporting Standards) sollen Informationen bezüglich der Finanzlage und so weiter des Unternehmens überliefern. Rechtlich Anerkannt wurde die IFRS (International Financial Reporting Standards) erst durch die Europäische Kommission, welche im September 2003 alle Rechnungslegungsstandards übernommen hat. Diese Verordnung der EU ist in allen Mitgliedstaaten verbindlich, somit sind die Standards automatisch nationales Recht. Die anerkannten IFRS (International Financial Reporting Standards) werden im Amtsblatt der Europäischen Kommission in allen Amtsprachen der Europäischen Union veröffentlicht. Die IFRS (International Financial Reporting Standards) sind in der Amtssprache des jeweiligen Mitgliedsstaats verbindlich, dass heißt:  für deutsche Unternehmen ist die deutsche Fassung der IFRS (International Financial Reporting Standards) verbindlich, für englische Unternehmen die englische Fassung und so weiter.