mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Innovation des Produktes

Die Produktinnovation ist ein klassisches Instrument der Produktpolitik. Bei der Produktinnovation wird darauf geachtet, dass die Bedürfnisse und Erwartungen des Anbieters dem Abnehmer entsprechen. Der Abnehmer möchte mit einem Produkt ein spezifisches Problem lösen – d.h. er muss einen Nutzen in dem erworbenen Produkt sehen. Der Produktnutzen enthält laut der Produktinnovation immer einen Grundnutzen und einen Zusatznutzen. Der Grundnutzen eines Produktes befriedigt das eigentliche oder ursprüngliche Bedürfnis des Kunden. Zum Beispiel: Ein Autofahrer hat das ursprüngliche Bedürfnis von A nach B zu fahren. Wird ein Bedürfnis befriedigt, dass laut der Produktinnovation mit dem Grundnutzen in Zusammenhang steht, aber weit darüber hinaus geht, spricht man von einem Zusatznutzen. Ein Beispiel hierfür ist: Der Autofahrer kann sich zusätzliche Faktoren wie Prestige, Komfort, viel PS; Sicherheit und geringer Treibstoffverbrauch nutzen.
Weiters wird bei der Produktinnovation zwischen der eigentlichen Produktinnovation (Entwicklung von Neuprodukten) und dem Innovationsprozess (Ideensuche, Vorauswahl von Produktideen, Wirtschaftlichkeit des Produktes, Produktentwicklung, Markttest und Einführung des neuen Produktes) unterschieden.