mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Gut

Das Gut ist ein Mittel (zum Beispiel Sachgüter, Dienstleistungen, Arbeit) zur menschlichen Bedürfnisbefriedigung. Man unterscheidet beim Gut zwischen:
- freien Gütern: Die verfügbare Gütermenge ist größer als die zur Befriedigung der Bedürfnisse erforderliche. Im Laufe der Zeit können freie Güter zu wirtschaftlichen Gütern werden (zum Beispiel Wasser und Luft). Im Verhältnis zu den vorhandenen menschlichen Bedürfnissen sind wirtschaftliche Güter knapp und daher Gegenstand des Wirtschaftens.
- Private Güter (Individualgüter): Bei den privaten Gütern (Individualgütern) besteht eine Rivalität im Konsum, das heißt sie können nur von einem Konsument oder Haushalt verbraucht werden.
- Öffentliche Güter (Kollektivgüter): Bei den öffentlichen Gütern (Kollektivgüter) herrscht keine Rivalität im Konsum, das heißt es kann gleichzeitig unentgeltlich von vielen genutzt werden, und es kann von der Nutzung niemand ausgeschlossen werden.
- Mischgüter: Mischgüter sind eine Zwischenform aus privaten und öffentlichen Gütern.