mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Grunderwerbsteuer (GrESt)

Die Grunderwerbsteuer kurz GrEST (Bundessteuer) wird anlässlich des Erwerbes von inländischen Liegenschaften bzw. Liegenschaftsteilen, Baurechten und Gebäuden auf fremden Boden erhoben.
Die höhe der GrEST hängt auch vom Verwantschaftsgrad ab - bei nahen Angehörigen 2 %, sonst 3,5 % des Verkehrswertes.
Binnen 1 Monat muss dem zuständigen Finanzamt für Gebühren und Verkehrssteuern der Erwerbsvorgang (Kaufvertrag) angezeigt werden. Mit der Unbedenklichkeitsbescheinigung (UB) wird bestätigt, dass die Grunderwebsteuer (GrESt) entrichtet wurde, die für die Eintragung des Grunderwerbes in das Grundbuch erforderlich ist.