mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Greenshoe - Mehrzuteilungsoption

Ein „Greenshoe“ ist eine Mehrzuteilungsoption oder wird manchmal auch als Over-allotment Option bezeichnet.

Wofür wird eine Greenshoe bzw. Mehrzuteilungsoption verwendet?

Der Greenshoe ist eine Call-Option und kommt bei Börsegängen nach dem Bookbuilding-Building Verfahren zum Einsatz. 

Die Emissonsbank hat mit der Greenshoe Option die Möglichkeit auch Nachträglich Wertpapiere zum Emissionspreis zuverkaufen.  

Der Greenshoe macht bei Neuemission Sinn,  bei denen die Nachfrage nach dem Wertpapier wesentlich höher ist als die Anzahl der zu vergebenden Papiere. In diesem Fall spricht man von Überzeichnung.

Ziel der Greenshoe Optionen

Durch den Rückhalt von Wertpapieren können massive Kursschwankungen durch einen Nachfrageüberhang entstehen besser abgefedert werden.

Die Greenshoe Option gibt den Emissionsbanken die Möglichkeit die zurückgehaltene Reserve an Wertpapieren zum Erstaugabekurs nochmals auszugeben und so die Nachfrage bedienen zu können. 

Laufzeit und Anteil von Greenshoe

Die Laufzeit liegt nach allgemeinültigen Vorbild bei maximal 6 Wochen nach der Erstausgabe der Wertpapiere. Üblich sind 30 Tage an Haltedauer.

Rund 10% werden im Standardfall an Greenshoe Optionen bei der Emission vorgesehen. In manchen Fällen kann der Anteil auch höher sein.