mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Franchising

Beim Franchising wird ein fertiges Geschäftsmodell von einem Franchisinggeber gekauft.
Dabei ziehen der Franchisingnehmer sowie der Franchisinggeber Vorteile aus dem Geschäft. Die Aufgabenverteilung zwischen beiden Seiten ist zwar von Vertrag zu Vertrag unterschiedlich, folgende Leistungen müssen im Allgemeinen aber vom jeweiligen Vertragspartner erbracht werden.

Leistungen der Fanchicsingpartner

Franchisinggeber:
* Entwicklung der Geschäftsidee inklusive Produkte, Leistungen und Marketingkonzept und deren Optimierung bis zur Marktreife.
* Beratung und Schulung des Franchisingnehmers bezüglich Standort, Unternehmensplanung, Finanzierung, Geschäftsausstattung, Produktverkauf und Eröffnung.
* Abwicklung von Einkauf, Logistik, Marktbeobachtung, ergänzende Trainings, Marketingmaßnahmen und Controlling.

Franchisingnehmer:
* Abgabe der Franchisinggebühren
* Regelmäßiger Erfahrungsaustausch mit Franschisinggeber
* Selbstständiges Führen des Betriebes

Formen des Franchising

Produktionsfranchising
Beim Produktionsfranchising erwirbt der Franchisingnehmer das Recht, das nötige Know How und ein fertiges Konzept für die Produktion und den Vertrieb von Gütern.

Vertriebsfranchising
Bei dieser Form des Franchising steht der Vertrieb von bestehenden Produkten oder Dienstleistungen im Vordergrund.

Dienstleistungsfranchising
Hier werden Dienstleistungen vom Franchisingnehmer erbracht. Diese Form wird zum Beispiel auch von McDonald´s praktiziert.