mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Finanzierung

Finanzierung ist eine breitgefächerte Kategorie der Finanzwirtschaft

Eine Finanzierung bezeichnet die Gesamtheit aller Maßnahmen zur Beschaffung von Geldkapital, was Rückzahlung der finanziellen Mittel sowie Informationsbeziehungen, Konditionen, Kontroll-, Sicherungsmechanismen zwischen Kapitalgeber und Wirtschaftseinheit (Unternehmen, private sowie öffentliche Haushalte) einschließt. Idealerweise beruht Finanzierung auf einem solide erarbeiteten Finanzplan, um Liquidität, Rentabilität, Gewinn zu sichern, Kapitalkosten zu minimieren und letztendlich finanzielle Krisen bis hin zur Zahlungsunfähigkeit, Verschuldung oder Insolvenz zu vermeiden.

Finanzierung in Privathaushalten

Abgesehen von privaten Geldgebern wird Finanzierung hier fast ausschließlich über Kredite beziehungsweise Darlehen realisiert. Es gibt sie als Ratenkredit, Sofortkredit, Barkredit, Warenfinanzierung, Autofinanzierung, Baufinanzierung und mehr. Letztgenanntes spielt natürlich auch in Unternehmen eine Rolle. Genauso wie Sonderformen der Finanzierung, zum Beispiel Leasing. Auch der Dispositionskredit im Privatkunden- sowie Kontokorrentkredit im Geschäftsbereich sind eine Art der Finanzierung, in diesem Fall um kurzfristige Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Kreditgeber sind überwiegend Geldinstitute, Finanzierungsgesellschaften, Direktbanken, Handelshäuser. Werben Autohäuser, Handelsunternehmen oder Baumärkte mit der Null-Prozent-Finanzierung bedeutet es, dass keine Zinsen fällig werden, also nur der Anschaffungspreis zurückgezahlt wird. Weil derartige Werbekampagnen insbesondere bei der Autofinanzierung Rabatte oder Nachlässe ausschließen, empfiehlt sich ein Finanzierungsvergleich.

Finanzierung in Unternehmen

Es werden Innen-, Außenfinanzierung, kurz-, mittel-, langfristige Kapitalbeschaffung, einmalige, gelegentliche, laufende Finanzierung unterschieden. Die Innenfinanzierung schließt Selbstfinanzierung, Stille Reserve, Finanzierung aus Rückstellungen und Abschreibungen, Gewinnthesaurierung (keine Gewinnausschüttung, Dividende, betrifft Aktiengesellschaften) ein. Zur Außenfinanzierung gehören Eigen-, Fremd-, Beteiligungsfinanzierung, aber auch Factoring und das bereits genannte Leasing. In Unternehmen spielen Finanzplanung (Kapitalbedarfsplanung, Liquiditätsplanung) und grundlegende Finanzierungsregeln eine wichtige Rolle.

Die Finanzierung öffentlicher Haushalte zielt nicht auf Gewinn, sondern allein auf Ausgabendeckung ab. Spezielle Formen der Finanzierung sind solche zur Unternehmensgründung, Projektfinanzierung, Unternehmenssanierung, etc.