mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Dropshipping

Dropshipping ist eine spezielle Art des Versandhandels, die vor allem von Onlineshops im Internet praktiziert wird. Der Onlinehändler baut dabei keinen eigenen Lagerstock auf, sondern bedient sich eines Großhändlers für die Erfüllung der Kundenbestellungen. Sobald ein Kunde eine Bestellung aufgegeben und den Betrag überwiesen hat, reicht der Händler die Bestellung an seinen Großhändler weiter. Dieser übernimmt den direkten Versand der Ware an den Kunden. Dabei tritt er jedoch selbst nicht in Erscheinung, sondern verwendet Versandpapiere des Händlers. Diese Vorgehensweise hat für alle Beteiligten Vorteile.

Vorteile des Dropshipping

Der Händler benötigt kaum Eigenkapital, da er keine eigenen Lagerbestände aufbauen muss. Dies hat auch zur Folge, dass keine Kosten für die Lagerhaltung anfallen bzw. keine Lagerfläche benötigt wird. Der Großhändler profitiert vom Dropshipping dadurch, dass er Umsätze generieren kann, ohne dass er einen Aufwand für die Kundengewinnung hat. Er wickelt lediglich die Bestellungen im Namen des Händlers ab und tritt ansonsten nicht mit dem Kunden in Kontakt. Der Vorteil für die Kunden liegt in den günstigeren Preisen begründet, die von den Händlern durch das geringe Risiko und die nicht vorhandene Lagerhaltung realisiert werden können.

Weitere Informationen zu Dropshipping