mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Collaborative Business

Collaborative Business in Wirtschaftseinheiten und Social Media

Collaborative Business bezeichnet Geschäftsstrategien, bei denen neue Organisationsformen für betriebliche Kooperationen zum Einsatz kommen. Aus unternehmerischer Sicht werden auf der Grundlage des unternehmenseigenen ERP-Systems SCM-, SRM-, CRM-Technologien sowie Wissens- und Kompetenzmanagement ins Collaborative Business integriert. Bei jeder Technologie geht es um die Beschaffenheit der vorhandenen Logistik, ihren Aufgaben und gegebenenfalls einer Umwandlung der bisherigen in eine den jeweiligen Anforderungen entsprechende. Unumstößliches Grundprinzip des Collaborative Business ist jedoch die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit von in digitalen Anwendungssystemen kollaborierenden Unternehmen, die ansonsten als konkurrierende Wirtschaftseinheiten am Markt tätig sind. Logistik im Sinne von Collaborative Business bezieht neben dem Materialfluss auch Informationsfluss, Produktions-, Personalkosten, ROI-Analysen und weitere Einflussfaktoren ein. Kleines, praktisches Paradigma für Collaborative Business wären beispielsweise die allgemein bekannten Systeme Cash Group und CashPool; Verbundsysteme, in denen Banken aus unternehmenseigenen Gründen neue, unternehmensübergreifende Organisationsformen schufen, um Wertschöpfung zu sichern. Allerdings handelt es sich hier um branchengleiche Unternehmen, Collaborative Business bezieht bei entsprechend ausgerichteten Wirtschaftseinheiten die Lieferkette mit ein.

Hauptanwendungsgebiete von Collaborative Business sind unternehmensübergreifende Lösungen, die als IT-Infrastruktur entwickelt werden. Die Notwendigkeit ergab sich aus den veränderten Bedingungen des globalisierten Digitalzeitalters. Gegenwärtig befassen sich Forscher, IT-Entwickler und Anwendergruppen gemeinsam intensiv mit Collaborative Business. Ziel dabei ist, Architekturen für funktionstüchtige Kollaborationssysteme zu schaffen, die weit über Geschäftsmodelle für Service-Provider, B2B- oder Open Source-Modelle hinausreichen.

Im Bereich Social Media ist mit Wikis, Weblogs, Podcasts und sozialen Netzwerken wie Facebook oder YouTube Collaborative Business längst Wirklichkeit, wobei es Berührungen zum geschäftlichen Aspekt geben mag, dieser jedoch nicht vorherrschend ist.