mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Bundesverband deutscher Banken e.V.

Der Bundesverband deutscher Banken e.V. ist der Spitzenverband des privaten Bankgewerbes in Deutschland, insbesondere also Verband der Aktienbanken und Privatbankiers.

Organisation und Aufgaben des Bundesverband deuterscher Banken

In Berlin ist der Sitz des Bundesverbandes deutscher Banken e.V., der
11 regionale Verbände privatrechtlicher Universalbanken sowie der Verband deutscher Hypothekenbanken und der Verband deutscher Schiffsbanken umfasst.

Als Interessensvertretung wird Lobbying für über 200 private Banken auf nationaler Ebene aber auch bei relevanten EU-Instutitionen durchgeführt.

Der Bundesverband deutscher Banken vertritt aber nur private Banken - öffentliche Banken werden vom Bundesverband öffentlicher Banken Deutschlands ( VÖB ) vertreten. Zwischen den beiden Organisationen herrscht Wettbewerb in Bezug auf den Einfluß des Staates auf das Bankenwesen.

Auch im Zuge der Einführung neuer Methoden, Regulierungen oder Bankgesetze ist der BdB für seine Mitglieder verantwortlich. Die Mitarbeit zur Bankautomation ( als Beispiel den beleglosen Datenträgeraustausch ) gehört zu den Aufgaben. 

Der Bundesverband deutscher Banken und die Einlagensicherung

Der Einlagensicherungsfonds wird durch den BdB verwaltet. Alle Mitgliedsbanken tragen zum Erhalt des Einlagensicherungsfonds zum Schutz der Bankkunden bei.