mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Außenhandel

Der grenzüberschreitende Warenverkehr einer Volkswirtschaft, der den Kauf ausländischer Güter (Einfuhr, Import) und den Auslandsabsatz inländischer Produkte (Ausfuhr, Export) umfasst, nennt man Außenhandel. Weiters unterscheidet man beim Außenhandel zwischen:
- Generalhandel: Die Ein- und Ausfuhr aller Waren in das Erhebungsgebiet (einschließlich der Zoll- und Freihafenlager) mit Ausnahme des Transitverkehrs (Warenverkehr, der ohne Be- oder Verarbeitung durch das Inland in ein anderes Bestimmungsland führt) und des Zwischenauslandsverkehrs (Warenverkehr, der aus dem Inland über ein Transitland wieder ins Inland zurückführt), nennt man Generalhandel.
- Spezialhandel: In der Regel wird der Spezialhandel der Erstellung der Handelsbilanz in der Zahlungsbilanz zugrunde gelegt und schließt die Ein- und Ausfuhr auf Zoll- oder Freihafenlager aus.