mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Anzahlungen

Eine Anzahlung ist eine Form der Fremdfinanzierung. Wenn ein Kunde eine Anzahlung (üblich in bestimmten Wirtschaftszweigen wie zum Beispiel dem Großmaschinenbau und dem Baugewerbe), dann beteiligt sich der Kunde an der Finanzierung des Projektes beim Lieferanten und tritt insofern als Kreditgeber auf. Der Vorteil der Anzahlung liegt, neben der Finanzierungsfunktion, für den Lieferanten in der Sicherung der Abnahme. Häufig bekommt der Lieferant im Gegenzug der Anzahlung, die Auflage, dass er eine Sicherheit für die Vorauszahlung in Forme einer Bankgarantie erbringen muss. Damit ist die Rückzahlung für den Fall von Liefer- oder Leistungshemmnissen sichergestellt.