mein-wirtschaftslexikon.de

Das einfach verständliche Wirtschaftslexikon!

Verweise

Anleihe

Fest oder variabel verzinsliche Wertpapiere mit einer vorgegebenen Laufzeit und Tilgungsform, werden als Anleihe bezeichnet. Als eine Schuldverschreibung (Geld wird an den Herausgeber vom Kunden verliehen) des Emittenten der Anleihe (Schuldner bzw. Herausgeber) an den Käufer der Anleihe (Gläubiger) gilt eine Anleihe. Solide, aber keine überragenden Erträge lassen sich mit einer Anleihe erzielen. Die Anleihe kann vom Käufer jederzeit wieder veräußert werden, dann jedoch zum aktuellen Kurs. Aus diesem Grund sind Kursverluste bei der Anleihe nicht auszuschließen. Wie sicher eine Anleihe ist, hängt von der Zahlungsfähigkeit des Herausgebers (Emittenten) ab.